Gesetzliche Grundlagen

Das bayerische Kinderbildungs- und Betreuungsgesetz (BayKiBiG) und seine Ausführungsverordnung (BayKiBiG AV) ist die rechtliche Grundlage unserer Einrichtung. 

Unsere pädagogische Arbeit untersteht den Richtlinien des Bayerischen Bildungs- und Erziehungs-plans (BEP). Dieser Plan bildet die Grundlage für alle vorschulischen Kindertageseinrichtungen. Inhalt ist das Bildungsbedürfnis von Kindern, die Gestaltung von Bildungsprozessen und ein ganzheitliches Bildungsverständnis, das sich an der optimalen Entwicklung und dem Wohlergehen des Kindes in allen Bereichen orientiert. 

Personenbezogene Daten werden geschützt und nach den besonderen Anforderungen des Daten-schutzes behandelt. Je nach Art der Weitergabe von Informationen wird um Einverständnis mittels einer für den Vorgang passenden Erklärung gebeten. Die Einwilligung ist freiwillig und nicht zwin-gend.

Nach §8a SGB VIII, Schutzauftrag bei Kindeswohlgefährdung, sind wir durch den Gesetzgeber ver-pflichtet, bei einer Gefährdung des geistigen, körperlichen oder seelischen Wohles des Kindes, die Gefahr zu erkennen und abzuwenden. Zur Abschätzung des Gefährdungsrisikos kann, wie im §8b SGB VIII festgelegt, eine Insoweit erfahrene Fachkraft hinzugezogen werden. 

Die in der UN-Generalversammlung 1989 festgelegte UN-Kinderrechtskonvention, die 1990 in Kraft trat, bestimmt unser pädagogisches Handeln. Ihren zehn Grundrechten des Kindes fühlen wir uns rechtlich und moralisch verpflichtet.

Unsere Kindertagesstätte unterliegt einer regelmäßigen Qualitätsprüfung. Unser Ziel ist eine stetige Weiterentwicklung durch Reflexion und Evaluation der verschiedenen pädagogischen und der Verwaltung inne liegenden Prozesse. Das pädagogische Team nimmt jährlich an Weiterbildungen teil. Wöchentliche Besprechungen dienen der Reflexion des Arbeitsfeldes und des eigenen Handelns, sowie der Planung und Besprechung bestimmter Ereignisse und Problematiken. Die Entwicklung der Kinder wird in verschiedenen Dokumentationsverfahren festgehalten und den Eltern transparent offengelegt. Um auf Meinungen und Bedürfnisse der Eltern flexibel und schnell reagieren zu können, gibt es eine jährlich wiederkehrende Qualitätsumfrage durch die Eltern.